www.Freetz.de
Die Dorfgemeinschaft
www.Freetz.de
Gentlemen´s-Club-Freetz
Die Entstehung des Dorfes
Archäologische Funde in Freetz
Ein kleiner Rundgang
Lengenbostler Rat befasste sich mit Haushalt 2012
Konstituierende Sitzung des Freetzer Gemeinderates
Hermann Stemmann tritt nach 40 Jahren im Rat zurück

Thomas Kannenberg - Antrag Schulwegsicherung Amtshilfe
Rat heißt Programm fürs 750-jährige Jubiläum gut
Das Biogasgespenst
Was sagt Wiki über Freetz
F.D.S.Deutschland





Impressum
Kontakt

Freetz.de

Rat berät Antrag von Thomas Kannenberg über Schulwegsicherung an der L130

Antrag auf Amtshilfe

11.09.2018


Freetz (mey). Das Thema Schulwegsicherung treibt nicht nur den Gemeinderat Lengenbostel um, auch viele Eltern sind in Sorge.

Denn: Schulkinder aus Lengenbostel und Freetz müssen zum Erreichen des Radweges die Landesstraße 130 auf freier Strecke überqueren.


Die ist wegen der direkten Nähe zur Autobahn viel befahren, Querungshilfen sind nicht vorhanden. Insofern sind die Kinder einer erheblichen Gefährdung ausgesetzt. Bei der jüngsten Ratssitzung kam das Thema erneut zur Sprache. Im Mai hat eine Verkehrsschau stattgefunden. Im Ergebnis wurde bestätigt, dass keine sicheren Übergänge vorhanden sind. Schulkinder, die von der Einmündung „Neuer Weg“ in Lengenbostel

den gegenüber liegenden Radweg erreichen wollen, müssen sogar drei Fahrspuren auf der Landesstraße überqueren.

Ratsherr Thomas Kannenberg, der schon vor zwei Jahren einen Antrag auf Schulwegsicherung in den Rat eingebracht hat, berichtete in der jüngsten Sitzung, dass sich die Verkehrsbehörde des Landkreises für eine kostenfreie Schülerbeförderung ausgesprochen habe.


Knackpunkt: Kostenfreie Busfahrkarten stellt das Schulamt erst ab einer Entfernung von mehr als vier Kilometern. Lengenbostel liegt aber näher an Sittensen. Wenn Kinder mit dem Bus fahren wollen, müssen die Eltern die Karte bislang selber zahlen. Da es sich um eine Landesstraße handelt, hat die Gemeinde keine Handhabe, selber für eine sichere Überquerung zu sorgen. Aber auch für den Landkreis sind entsprechende Baumaßnahmen mit hohen Kosten verbunden. Bürgermeister Hermann Stemmann teilte mit, dass inzwischen auch die Samtgemeinde Sittensen wegen dieser Thematik mit dem Landkreis im Gespräch sei.


Der Rat verständigte sich einstimmig darauf, dass die Gemeinde einen offiziellen Antrag auf Amtshilfe für die Schulwegsicherung im Bereich der Landesstraße an die Samtgemeinde stellen wird.


Eltern und Rat hoffen, dass es doch noch eine Chance auf eine kostenfreie Schülerbeförderung geben wird.

Zurück


Schulkinder, die vom Neuen Weg in Lengenbostel auf den Radweg kommen wollen, müssen drei Fahrbahnspuren auf der Landesstraße überqueren. Foto: Heidrun Meyer©